Einmalzahlungen

aus der Schweizer Pensionskasse

Nach dem momentanen Verlauf der Finanzgerichtsrechtsprechung zeichnet sich meiner Ansicht nach – die aber natürlich unverbindlich ist und für die auch keine Haftung übernommen wird – eine gewisse Tendenz der steuerlichen Beurteilung auf „deutscher Seite“ ab:

Meine Erachtens kann es grundsätzlich nur so steuerlich konsequent beurteilt werden, wenn die obligatorischen Teile der Freizügigkeitsleistung – in den entsprechenden Fällen – mit dem Besteuerungsanteil und die überobligatorischen Teile der Austrittsleistung in Abhängigkeit von gewissen „Parametern“ nicht oder mit dem Zinsanteil zu besteuern sind.

Als Konsequenz aus dieser Einstufung ergibt sich dann ein steuerfreier, respektive ein steuerpflichtiger Anteil der Leistungen des Arbeitgebers in die Pensionskasse.

Auf die Prüfung der 1. und/oder der 2. Öffnungsklausel sei hingewiesen.

 

 

Ihr Kommentar

Grenzgaenger Deutschland Schweiz

ICH FREUE MICH, DASS SIE MEINE SEITE BESUCHEN.
Dipl. Kfm. Gerold Miessl
Steuerberater und Fachberater für Internationales Steuerrecht Schwerpunkt: Grenzgänger Schweiz
www.steuerberatung-miessl.de