Prognose – BFH-Rechtsprechung – Pensionskassenauszahlung

Aufgrund der Durchsicht der bisherigen Finanzgerichtsrechtsprechung wage ich die unverbindliche Prognose, dass der Bundesfinanzhof in seinen Verfahren zu dem Ergebnis kommt, dass eine zweigeteilte Betrachtung der Pensionskassenauszahlungen vorzunehmen ist: Die Auszahlung des Alterssparguthabens basierend auf obligatorischen und überobligatorischen Beiträgen sind dann völlig unterschiedlich von ihren steuerlichen Wirkungen. Nur in der obligatorischen Auszahlung ist die „Besteuerungshärte“ der deutschen Finanzverwaltung nicht zu vermeiden; in dem Teil, der auf die überobligatorischen Beiträge entfällt, kann ein „erfreuliches“ Ergebnis m.E. prognistiziert werden.

Grenzgaenger Deutschland Schweiz

ICH FREUE MICH, DASS SIE MEINE SEITE BESUCHEN.
Dipl. Kfm. Gerold Miessl
Steuerberater und Fachberater für Internationales Steuerrecht Schwerpunkt: Grenzgänger Schweiz